Gericht am Abflugort ist zuständig

Flugreisende haben in Fällen von Flugverspätungen, -ausfällen und Nichtbeförderung von Fluggästen Anspruch auf Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen. Die Ansprüche richten sich nach der europäischen Verordnung über Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen für Fluggäste.

Der Europäischer Gerichtshof entschied nun, dass für die Zuständigkeit der Abflugort maßgeblich sei.

Dies sei der Ort, an dem die engste Verbindung zwischen Vertrag und dem zuständigen Gericht bestehe. Weder bei dem Sitz der Fluggesellschaft, noch bei dem Ort des Vertragsschlusses sei dies der Fall, sondern bei dem Ort, an dem nach dem geschlossenen Vertrag die Hauptdienstleistung zu erbringen sei, also dem Abflugort.

Demnach sind für Klagen von Flugreisenden in Europa grundsätzlich die Gerichte des jeweiligen Abflugortes zuständig.

Adresse

André Helm - Rechtsanwalt
Kurfürstendamm 11
10719 Berlin
Deutschland

Meetingräume in
Frankfurt am Main,
Düsseldorf, Hamburg und München
bei Bedarf verfügbar.

Telefon, Fax, E-Mail

Telefon: +49-(0)30-76802955
Fax: +49-(0)30-76802954
E-Mail: info@RAHelm.com
Web: www.RAHelm.com